Surfkurs 2016
Auf die Bretter und Segel ahoi!

Als Alternative für den Sportunterricht in der Oberstufe bot Herr Baumann erneut einen Surfkurs an. Von nun an trafen wir uns also jeden Donnerstag um 14.00 Uhr in Gold auf Fehmarn. Das Surfrevier ist stehtief und damit für Anfänger besonders gut geeignet. Dort angekommen, haben wir uns jedes Mal zunächst auf den Deich gestellt, um die Windstärke und Windrichtung zu bestimmen. Dementsprechend hat Herr Baumann unsere Segelgröße ermittelt und der Wasserspaß konnte beginnen.

Ein sommerlicher Surfkurs war bei der ersten Praxisstunde allerdings noch nicht zu erahnen, denn diese war am 21. April. Wer sich an diesen Tag erinnern kann, weiß, dass es kalt war, wenn nicht sogar sehr kalt. Bei einer Wassertemperatur von 11°C und einem starken Westwind versuchte man, nicht im kühlen Nass zu landen. Doch nach den Osterferien waren die Temperaturen spürbar gestiegen und wir wurden ein eingespieltes Team.

Nach immer wiederkehrenden Theorieeinheiten über die unterschiedlichen Windrichtungen, Windstärken sowie Vorfahrtsregeln ließ Herr Baumann uns beruhigt auf die Ostsee. Doch die Theorie ist manchmal einfacher als die Praxis, sodass man nicht selten die Frage hörte: „Herr Baumann, warum fahre ich eigentlich immer nur rückwärts?“ Mit Geduld und Ruhe brachte Herr Baumann uns dann aber alle wieder schnell auf den richtigen Kurs. Tatsächlich wissen wir inzwischen sehr gut über die Grundbegriffe des Surfens Bescheid und können anluven, abfallen sowie Wenden und Halsen fahren.

Unsere letzte Surfstunde vor den Sommerferien wird mir persönlich immer als außerordentlich schön in Erinnerung bleiben. Als lange Schlange durften wir aus dem Stehrevier heraussurfen und sogar die Bucht von Gold verlassen. Mit direktem Blick auf die Fehmarnsundbrücke wurden wir von einem starken Wellengang durchgeschaukelt und konnten eine kleine Regatta starten. Es war ein unglaubliches Gefühl mitten auf dem Meer zu surfen. Nach ca. 3,5 km hatten wir dann wieder festen Boden unter den Füßen und strandeten direkt vor der Surfschule.

Vielen Dank für diesen tollen Surfkurs, Herr Baumann!

PS: Warum nimmt man immer ein Messer mit zum Surfen? — Um in See zu stechen!


von Ties Harder